AGB´s

Stand Jänner 2018

1. Allgemeines

  1. Die gegenständlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Leistungen welche von Manuel Mast & Miriam Mast , Sitz in Mieming, Österreich („Anbieter“, Impressum siehe Fußzeile), angeboten und von Kunden („Vertragspartner“, die weibliche und männliche Form bezeichnend) in Anspruch genommen werden. Diese beinhalten das Angebot von Sport-Trainingseinheiten, sowie dem Routenbau in Kletter- und Boulderhallen. Diese Leistungen werden in der Regel gegen Entgelt angeboten (siehe Abschnitte „Buchungen“), der Anbieter kann jedoch – ohne dass darauf ein Rechtsanspruch besteht – kostenlose „Schnupperstunden“ anbieten. Die gegenständlichen AGB gelten, mit Ausnahme der Bestimmungen über entgeltliche Leistungen, auch für derartige kostenlose „Schnupperstunden“.

  2. Ergänzende, abweichende oder entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Vertragsbestimmungen des Vertragspartners (ungeachtet ihrer Form) werden nicht Vertragsbestandteil und werden hiermit ausdrücklich abgelehnt. Allfällige Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Anbieter.

  3. Die wechselseitigen Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter und dem Vertragspartner ergeben sich ausschließlich aus der jeweiligen Bestätigung, den entsprechenden Angaben im Rahmen des jeweiligen Angebotes sowie den gegenständlichen AGB´s.

  4. Im Zweifel und soweit nicht anderweitig angegeben, stellen die im Rahmen dieser Homepage gemachten Angaben kein verbindliches Angebot des Anbieters, sondern lediglich eine Aufforderung an den Vertragspartner zur Stellung eines Angebots dar.

  5. Der Anbieter gewährleistet eine im Rahmen angemessener und üblicher technischer Standards bestmögliche Verfügbarkeit der Homepage, übernimmt jedoch keine Gewähr oder Haftung für die jederzeitige Richtigkeit, Vollständigkeit, eine bestimmte Eigenschaft, Eignung oder Tauglichkeit, die ununterbrochene oder fehlerfreie Verfügbarkeit oder die Möglichkeit des Zugriffs, Übertragungs-, Hardware-, Software oder Netzwerkfehler, Irrtümer (insbesondere, aber nicht ausschließlich, betreffend angegebene Preise/Entgelte und Trainingsdaten) oder einen bestimmten Erfolg. Der Anbieter haftet nicht für Unmöglichkeit der Leistung infolge höherer Gewalt oder infolge von Störungen aus dem Verantwortungsbereich des Vertragspartners oder Dritter.

2. ANMELDUNG, BUCHUNG, BEZAHLUNG UND STORNIERUNG VON TRAININGS UND YOGASTUNDEN

  1. Die Anmeldung erfolgt schriftlich per eMail (overcomegravity@gmx.at) oder per ausliegende Anmeldeliste.

  2. Die Anmeldung wird für den Teilnehmer mit Eingang der eMail (overcomegravity@gmx.at), sowie Eintagen in eine ausliegende Anmeldeliste verbindlich.

  3. Die Kursteilnahme wird ein Tag vor Kursbeginn per eMail oder Telefonisch bestätigt.

  4. Die Kursgebühr wird gegen aushändigung einer Quittung vor dem Kursstart per Überweisung oder in Bar fällig. Späteste Bezahlungsmöglichkeit nach dem Kurs in Bar möglich.

  5. Miriam Mast und Manuel Mast behalten sich das Recht vor, Teilnehmer aus einem Kurs wegen mangelder körperlicher oder geistiger Teilnahmefähigkeit auszuschließen. Ebenso ist eine Anmeldung erst Rechtens, wenn eine Bestätigung dafür erhalten worden ist. Falls ein Kurs überbucht ist, besteht die Möglichkeit der Ablehnung der Anmeldung.

  6. Wenn ein Kurs die Gesetzte mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann ein Kurs abgesagt werden. Bei schon bezahlter Kursgebür wird diese in vollem Umfang zurück erstattet.

  7. Der Kursteilnehmer hat die Möglichkeit bis zwei Tage vor Kursbeginn seine Teilnahme zu Stornieren. Ist die Stornierung fristgerecht, werden schon gezahlte Kursgebüren in vollem Umfang zurückgezahlt.

 

3. DURCHFÜHRUNG DER TRAININGS UND YOGASTUNDEN

  1. Der Vertragspartner hat dafür Sorge zu tragen, dass er die Trainings- und Yogabeschreibung und insbesondere allenfalls angegebene Voraussetzungen an Kondition, Fitness, Erfahrung, Ausrüstung/Material etc. erfüllt, bevor er eine verbindliche Buchung oder Anmeldung für ein bestimmtes Training oder Yogastunde tätigt.

  2. Der Vertragspartner ist grundsätzlich selbst dafür verantwortlich, seine eigene Leistungsfähigkeit vor und während des Trainings, sowie einer Yogastunde korrekt einzuschätzen und erforderlichenfalls den Trainer auf (gesundheitliche oder andere) Einschränkungen, Schmerzen, Probleme oder dergleichen umgehend hinzuweisen. Dies gilt sowohl für bekannte als auch spontan auftretende Umstände.

  3. Die Teilnahme an den Trainings und Yogastunden erfordert in jedem Fall einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand und erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr und Verantwortung des Vertragspartners. Bei Sportausübung ist generell mit einem gewissen erhöhten Verletzungsrisiko zu rechnen.

  4. Der Anbieter (sowie dessen Organe, Arbeitnehmer, Vertreter, Beauftragten oder Erfüllungsgehilfen) haften dem Vertragspartner nicht für im Rahmen von Trainings oder Yogastunden abhandengekommene Sachen, Beschädigungen an Kleidung, Material oder dergleichen.

  5. Der Anbieter empfiehlt generell den Abschluss einer Unfall- oder ähnlichen Versicherung.

4. ROUTEN- UND BOULDERBAU

  1. Angebot: Basis für den Vertragsabschluss ist das jeweilige Angebot des Auftragnehmer, in dem der Leistungsumfang und die Vergütung festgehalten sind. Angebote sind freibleibend und unverbindlich und behalten ihre Gültigkeit drei Monate ab Erstellung. Der Vertrag kommt durch Annahme des Auftrages durch den Auftragnehmer zustande. Die Annahme hat schriftlich bzw. schriftlich in elektronischer Form zu erfolgen, es sei denn, der Auftragnehmer gibt zweifelsfrei durch Tätigwerden hinsichtlich des Auftrages zu erkennen, dass er den Auftrag annimmt.

  2. Kostenvoranschlag: Kostenvoranschläge sind unverbindlich. Wenn abzusehen ist, dass die tatsächlichen Kosten die von dem Auftragnehmer schriftlich veranschlagten um mehr als 15 % übersteigen, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber auf die höheren Kostenunverzüglich hinweisen und einen neuen Kostenvoranschlag vorlegen. Die Kostenüberschreitung gilt vom Auftraggeber als akzeptiert, wenn er nicht binnen drei Werktagen nach Inkenntnissetzung schriftlich widerspricht und gleichzeitig kostengünstigere Alternativen bekannt gibt.

  3. Leistungsumfang: Der Umfang der zu erbringenden Leistung ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung im Angebot bzw. im zustande gekommenen Vertrag. Nachträgliche Änderungen des Leistungsumfangs bedürfen der Schnittform. Der Auftraggeber versorgt den Auftragnehmer unverzüglich mit Informationen und Unterlagen, die für die Erbringung der Leistung erforderlich sind. Der Auftraggeber trägt den Aufwand, der dadurch entsteht, dass Arbeiten infolge seiner unrichtigen, unvollständigen oder nachträglich geänderten Angaben von dem Auftragnehmer wiederholt werden müssen oder verzögert werden.

  4. Honorar: Wird die Leistung in Teilen erbracht, beginnt der Honoraranspruch für jeden Teil, sobald dieser erbracht wurde. Alle Leistungen die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Honorar abgegolten sind, werden gesondert entlohnt. Alle dem Auftragnehmer erwachsenden Barausgaben sind vom Auftraggeber zu ersetzen.Für Arbeiten des Auftragnehmer die nicht zur Ausführung gelangen, wird eine Vergütung in der Höhe von zumindest 50 % des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt, die endgültige Höhe ist abhängig vom Fortschritt der bereits erbrachten Leistungen. Mit der Bezahlung dieser Vergütung erwirbt der Auftraggeber an diesen Arbeiten keinerlei Rechte.

  5. Zahlungsbedingungen: Das vereinbarte Honorar wird ab Rechnungsdatum fällig und ist, sofern nicht anders vereinbart, binnen 14 Kalendertagen ab erhalt der Rechnung zu bezahlen. Bei Zahlungsverzug gelten Verzugszinsen in der Höhe von derzeit 12 % p.a als vereinbart. Der Auftraggeber hat alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Kosten und Aufwände zu tragen. Im falle eines Zahlungsverzuges des Auftraggebers kann der Auftragnehmer sämtliche, im Rahmen anderer mit dem Auftraggeber abgeschlossener Verträge, erbrachten Leistungen und Teilleistungen sofort fällig stellen.

5. HAFTUNG, GEWÄHRLEISTUNG

  1. Soweit die Haftung des Anbieters nach diesen AGB nicht wirksam ausgeschlossen wurde, haftet der Anbieter (sowie dessen Organe, Arbeitnehmer, Vertreter, Beauftragten oder Erfüllungsgehilfen) dem Vertragspartner gegenüber für Sachschäden nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz; die Haftung für Personenschäden aufgrund Verschuldens ist nicht beschränkt.

  2. Der Anbieter (sowie dessen Organe, Arbeitnehmer, Vertreter, Beauftragten oder Erfüllungsgehilfen) haften nicht für einen bestimmten Erfolg oder ein bestimmtes Ergebnis, welches sich der Vertragspartner allenfalls aus der Absolvierung des/der Trainings oder der Yogastunden erhofft oder erwartet. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Ergebnisse und Auswirkungen desselben Trainings bei verschiedenen Teilnehmern aufgrund nicht steuerbarer Faktoren (wie etwa körperliche Verfassung, Gesundheitszustand, Fitness) durchaus variieren können.

  3. Soweit auf der Homepage (www.overcomegravity.com) eine Verlinkung auf eine Internetpräsenz oder einen Werbeauftritt eines Dritten vorgenommen wird, liegen Aufruf, Abruf, Inhalt oder Inanspruchnahme dieser Internetpräsenz nicht im Verantwortungsbereich des Anbieters, der Anbieter macht sich diese nicht zu Eigen und übernimmt für derartige Drittangebote keinerlei Gewähr oder Haftung.

6. DATENSCHUTZ

  1. Der Anbieter verarbeitet die vom Vertragspartner angegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Bestimmungen des Datenschutzrechts, insbesondere des Datenschutzgesetzes 2000 (DSG). Vom Vertrags-partner im Rahmen der Registrierung und/oder des Vertragsangebots bzw Vertragsabschlusses (elektro-nisch) angegebene und an den Anbieter übermittelte personenbezogene Daten (das sind jedenfalls: Vor- und Zuname, E-Mail-Adresse; sowie weiters allenfalls: Geburtsdatum, Postadresse, Bankverbindung) werden vom Anbieter streng vertraulich behandelt und aus-schließlich für die Abwicklung des Vertragsverhältnis-ses im Sinne des § 4 Z 8 DSG verwendet.

  2. Der Vertragspartner stimmt zu, dass die genannten personenbezogenen Daten vom Anbieter auch an die Vereinsorgane und von diesen (oder einzelnen) zu gründende Unternehmen oder Gesellschaften (insbe-sondere Rechtsnachfolger des Anbieters) übermittelt und von den Übermittlungsempfängern in gleicher Weise verarbeitet und verwendet werden können.

  3. Der Vertragspartner hat die Möglichkeit, jederzeit über den Umfang der Verwendung seiner personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten (overcomegravity@gmx.at).

7. ERFÜLLUNGSORT

  1. Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus dem Vertragsverhältnis wie angegeben.

8. ÄNDERUNGSVORBEHALT

  1. Der Anbieter behält sich vor, die gegenständlichen AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern und anzupassen.

9. ANWENDBARES RECHT, GERICHTSSTAND, SALVATORISCHE KLAUSEL

  1. Auf die gegenständlichen AGB sowie die Vertragsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Vertragspartner gelangt ausschließlich österreichisches Recht, mit Ausnahme der Bestimmungen des Kollisionsrechts sowie des UN-Kaufrechts, zur Anwendung.

  2. Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB ungesetzlich, ungültig oder unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Solange sich die Parteien nicht auf eine andere Regelung verständigt haben, gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine Regelung, die wirksam ist und die soweit wie möglich dem wirtschaftlichen Zweck der Bestimmung und der Absicht der Parteien bei Abschluss dieser Vereinbarung Rechnung trägt.

  3. Der Vertragspartner ist zur Zurückbehaltung oder zur Aufrechnung gegenüber dem Anbieter grundsätzlich nicht berechtigt. Etwas Anderes gilt nur, soweit der entsprechende Anspruch von dem Anbieter ausdrücklich schriftlich anerkannt oder gerichtlich festgestellt wurde.

  4. Die gegenständliche Vereinbarung enthält die vollständige Regelung der zwischen den Parteien getroffenen Absprachen, mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform, dies gilt auch für ein Abgehen von diesem Formerfordernis.

  5. Der Anbieter ist berechtigt, die geschuldeten Leistungen selbst auszuführen oder sich hierfür nach freiem Ermessen Dritter zu bedienen und die aus der Vertragsbeziehung mit dem Vertragspartner entstehenden Rechte und/oder Pflichten ganz oder teilweise an Dritte zu übertragen.

10. Schlussbestimmungen

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB´s unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt der AGB´s nicht berührt. Die Vertragspartner werden partnerschaftlich zusammenwirken, um eine Regelung zu finden, die den unwirksamen Bestimmungen möglichst nahe kommt.

Kontakt
Miriam Mast

Tel: 0043-(0)699-17226543

Miriam.Mast@OvercomeGravity.com

  • Facebook Social Icon
Manuel Mast

Tel: 0043-(0)660-8710777

Manuel.Mast@OvercomeGravity.com

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

Partner

​​​​​​

Rollholz Overcome Gravity Yoga
Bavaria Holds Climbing Holds Overcom Gravity Routesetting
Holds and Walls Climbingholds Klettergriffe Shop Overcome GravityTirol Österrich Deutschland Großhandel Angebot Günstig

©2018 Overcome Gravity / Impressum / AGB´s / Datenschutz